top of page

Neuer SuperEnduro-WM-Kalender veröffentlicht


Riesa traditionell am ersten Samstag im Januar


Dass das SuperEnduro Riesa auch das Motorsport-Jahr 2024 eröffnen wird, war schon beim diesjährigen Event klar. Nun veröffentlichte der Motorrad-Weltverband FIM den kompletten Kalender für die SuperEnduro-WM-Saison 2023/2024, in dem Riesa zwar planmäßig am 6. Januar 2024 steht, allerdings anders als all die letzten Jahre, die Corona-Zeit mal ausgenommen, als dritte Saisonstation.


Der Saisonauftakt erfolgt nach derzeitigem Stand am 25. November in Lievin im Nordosten Frankreichs, wo erstmals gefahren wird. Danach geht es am 9. Dezember im polnischen Krakau noch im „alten Motorsport-Jahr“ weiter. Das neue wird dann hierzulande sowie auf internationaler Ebene am Samstag, dem 6. Januar, in der SACHSENarena Riesa eröffnet.

Weiter geht es danach am 20. Januar in Cluj in Rumänien, wo ebenfalls erstmalig ein Lauf zur SuperEnduro-Weltmeisterschaft ausgetragen wird. So auch am 24. Februar in Bulgariens Hauptstadt Sofia. Dazwischen wird am 3. Februar wieder in Budapest, allerdings nicht in der Papp Laszlo Arena, sondern im noch jungen MVM Dome gefahren.

Das für den 2. März im britischen Newcastle geplante Saisonfinale ist noch nicht bestätigt, aber in fortgeschrittener Planung. Mit diesem würde die nächste SuperEnduro-WM-Saison mit sieben Austragungsorten, davon vier neuen, einen neue Rekordanzahl an Läufen beinhalten.


Die Riesa-Organisatoren Daniel und Tobias Auerswald mit Billy Bolt und Frank Hengst vom MSV Riesa (v. l. n. r.) nach Bolt´s Titel-Gewinn am 18. März 2023 im polnischen Gliwice mit einem von den Auerswalds übergebenen "Wurst-"Geschenk.


„Offensichtlich boomt SuperEnduro derzeit in vielen Ländern. Der umfangreiche Kalender ist gut für die Szene und sicherlich auch für die Teams und Hersteller. Der Aufwand wird zwar größer, doch lohnt sich dieser dann auch eher“, sagt Daniel Auerswald beim Blick auf den neuen Kalender. Die gleichnamige Eventmanufaktur aus Hohndorf bei Stollberg wird am 6. Januar 2024 zum dann schon neunten Mal in Riesa die Gastgeberrolle übernehmen. Zu Recht mit Stolz fügt der Cheforganisator daran an: „Man sieht aber auch, dass so mancher Austragungsort kam und wieder ging. Dass wir als Veranstalter der ersten Stunde zu den Traditionsorten gehören, haben wir vor allem unseren Fans zu verdanken. Mit dem Kartenvorverkauf werden wir wieder im Oktober beginnen.“


Die Termine der SuperEnduro-WM 2023/2024 im Überblick:

25. November 2023 Lievin / Frankreich (Arena Stade Couvert)

9. Dezember 2023 Krakow / Polen (Tauron Arena)

6. Januar 2024 Riesa / Deutschland (SachsenArena)

20. Januar 2024 Cluj / Rumänien (BT Arena)

3. Februar 2024 Budapest / Ungarn (MVM Dome)

24. Februar 2024 Sofia / Bulgarien (Arena Sofia)

2. März 2024Newcastle / Großbritannien (noch nicht bestätigt)



364 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page